Kryolipolyse - Fett weg mit Kälte

nachhaltig wirksam

Fakten zur Kryolipolyse - kommen Sie zum Spezialisten

  • 1 Zone 350.-, 2 Zonen 480.-

  • Fettreduktion zwischen 25-35% im Behandlungsgebiet pro Sitzung

  • Zwei Zonen gleichzeitig behandelbar

  • Bis 5 cm weniger Bauchumfang nach nur einer Sitzung

  • Nachhaltiger Effekt ohne Operation und ohne Schmerzen

  • Inklusive Stosswellenbehandlung für noch bessere Resultate

  • Nach der Behandlung keine Beeinträchtigung im Alltag

  • Kostenlose Wiederholung falls Erfolg ausbleiben sollte

  • 5 Jahre Erfahrung in Kryolipolyse

  • kostenlose Beratung

  • medizinische Fachperson

  • Medizinisches Gerät mit 100% Kühlfläche (keine Plattenkühlung) 

  • Gerät der ästhetischen Medizin. 

  • Hohe Sicherheit da mehrere Temperatursensoren

Fett wegfrieren, wie geht das?

Bei der Kryolipolyse wird das Fett durch Kälte abgebaut. Studien haben ergeben, dass Fettzellen empfindlich auf Kälte reagieren, wenn diese über eine längere Zeit stark gekühlt werden und die Temperatur im Fettgewebe max. 5 Grad beträgt (das Fett muss nicht gefroren werden). Die Fettpolster werden im Anwendungsgebiet mit einem Vakuum angehoben und in einen Aufsatz (Kühlkopf) eingesaugt. Nun werden diese Polster auf eine Temperatur von ca. -2 bis -6 Grad Celsius heruntergekühlt. Dabei werden nur die Fettzellen, die auf Kälte empfindlicher sind als das umliegende Gewebe, zerstört. Obere Hautschichten werden von der Methode geschont und nehmen keinen Schaden. Die Behandlungsköpfe bleiben dabei eine Stunde aufgesetzt. Die Fettzellen werden so ausgehungert, teilweise in einen kristallinen Zustand versetzt und verlieren ihre Funktion. Die geschädigte Zelle geht unter und wird durch Fresszellen vom Körper abgebaut und über die Leber ausgeschieden. Dieser Prozess dauert ca. 10-16 Wochen und daher sind erste Resultate der Therapie erst nach 5 Wochen und das Endresultat nach ca. 12-16 Wochen sichtbar. Ohne Operation, ohne Nachteile zu einer besseren Figur mittels der Kryolipolyse! 

Fett reduzieren

Die Reduktion der Fettschicht beträgt nach nur einer Behandlung zwischen 25 und 35%Nach einer Behandlung beträgt die durchschnittliche Umfangreduktion, je nach Fettvolumen, am Bauch 3-5 cm, an Hüfte (Reiterhose)  2 bis 4 cm und an den Oberschenkel 2-3 cm.  Der Effekt kann durch eine zweite Behandlung noch deutlicher ausfallen. Im Gegensatz zu anderen Methoden oder einer Diät entleeren sich die Fettzellen nicht bloss, sondern werden zerstört.

 

Unmittelbar nach der Behandlung wird die Zone mit Stosswellen behandelt. Dies begünstigt den Fettabbau nochmals erheblich. Der Fettstoffwechsel wird angeregt, der Zellabfall besser abgeleitet, die kollagenen Fasern werden stimuliert und das Gewebe straffer. Der Anteil Fettzellen, welche sich nach der Kryolipolyse erholen könnten wird erheblich reduziert. So resultiert insgesamt ein besseres Resultat.

 

Warum biete ich als Naturheilpraktiker das an?

Als Naturheilpraktiker sehe ich in der Reduktion von Fett, neben dem ästhetischen Aspekt, auch den physiologischen Nutzen. Fett speichert Giftstoffe, da der Körper immer versucht schadhafte Substanzen (von aussen und innen) dort abzulegen wo sie am wenigsten Schaden. Weniger Fett bedeutet also auch weniger Speichermöglichkeiten bzw. Entleerung des Speicher (daher wende ich kombiniert dazu Heilmittel an um "Vergiftungen" bzw. Verlagerung von Giftstoffen vorzubeugen)  Zu dem ist die Kälteanwendung auch als Reiztherapie zu sehen. Natürlich darf die psychische Komponente nicht ausser acht gelassen werden. Bin ich mit mir zufrieden wirkt sich das positiv auf die Gesundheit aus. 

Das Verfahren ist, wenn keine Kontraindikationen bestehen, sehr schonend und kaum mit Risiken behaftet und bietet eine echte Alternative zur chirurgischen Liposuction (Fettabsaugen). Trotzdem gibt es klare Krankheiten oder Symptome, welche nicht für das Verfahren geeignet sind. Leider wird die Kryolipolyse sehr oft ohne medizinisches Verständnis angewendet. Es gibt Beschwerdebilder oder Anzeichen bei Patienten bzw. Kunden, welche ohne medizinische Kenntnisse nicht richtig interpretiert werden können.

Daher empfehle ich, diesen Eingriff in die Physiologie des Körpers nur bei einer entsprechenden Fachperson durchzuführen!

 

Die Kryolipolyse wird nicht angewendet bei:

 

  • Bekannten Lebererkrankungen (Fettleber, chron. Hepatitis, Gallenwegsverschluss)

  • Diabetes Typ2 (Insulinpflichtig)

  • Kälteintoleranzen (Kälteekzem)

  • Durchblutungsstörungen (M.Raynaud)

  • Schwangerschaft/Stillzeit

  • M.Crohn, Collitis ulcerosa

  • Lupus erythematodes

  • Blutverdünner (bei Aspirin Cardio kann die Kryolipolyse durchgeführt werden)

  • Cortison Dauertherapie

  • Lymphdrüsenkrebs oder Lymphdrüsenentfernung im Behandlungsgebiet

  • Starkem Übergewicht

Nebenwirkungen

Nach der Behandlung mit dem Kryolipolyse Kühlkopf fühlt sich das Applikationsgebiet etwas taub an. Dieses Gefühl verschwindet aber in der Regel schon nach einigen Stunden wieder. Die Haut kann nach der Behandlung einen Tag lang etwas gerötet sein und im Applikationsgebiet tritt nach 1-2 Tagen ein leichter Schmerz auf, ähnlich wie bei einem Muskelkater oder einer leichten Prellung. Diese "Beschwerden" verschwinden in der Regel nach 5-7 Tagen und wird bei ca. 50% der Patienten gespürt.

In seltenen Fällen können im Applikationsgebiet, durch eine überstimmulation der Melanozyten (Zellen in der Haut), dunkle Pigmentstörungen auftreten (wie Bräunung durch Sonne). Diese vergehen wieder, können aber mehrere Wochen bestehen bleiben.

Je nach Konstitution ist es in sehr seltenen Fällen möglich, dass es wegen der Kälte zu einer Entzündung des Fettgewebes kommen kann (Pannikulitis).

 

Trotz diesen möglichen Nebenwirkungen oder Begleiterscheinungen ist die Kryolipolyse, im Vergleich zu invasiven Methoden, ein risikoarmes und sanftes Verfahren.

Wirkt Kryolipolyse wirklich?

In letzter Zeit ist öfters zu lesen oder zu hören, dass die Kryolipolyse nicht wirke. Aktuell drängen sich viele Beauty- Kosmetik- und Nailinstitute, Coiffeure, Apotheken und Fitnesszentren auf den Markt. In vielen Fällen arbeiten diese Institute mit Billiggeräten welche die Erwartungen, wie sie an ein medizinisches Gerät gestellt werden, bei weitem nicht erfüllen können. In der Regel muss in diesen Fällen eine Zone mehrmals behandelt werden um überhaupt ein Resultat zu erzielen. Die Resultate sind oft nicht befriedigend und mit zunehmender Anzahl Behandlung steigt das Risiko für Spätschäden.

Kryolipolyse zu Hause selber machen?

Im Internet finden sich Anleitungen und Ideen um eine Kryolipolyse selber zu Hause zu machen. Sei dies durch Kühlplatten oder einfachen Geräten die auf die Haut gelegt werden und das Fett wegfrieren sollen. Achtung diese Geräte führen zu Verbrennungen und Hautschädigungen. Für einen Effekt muss das Fettgewebe als Volumen gekühlt werden und die Haut mit speziellen Schutztücher abgedeckt werden. Eine kalte Haut bringt nichts. Also Finger weg!

Wie oft sollte mit Kryolipolyse behandelt werden?

Grundsätzlich erreicht man mit einer Behandlung gute Ergebnisse. Je nach Region und oder Beschaffenheit des Gewebes (ist das Gewebe weich oder prallelastisch) sollten zwei Behandlungen in Betracht gezogen werden. Gerade bei Reiterhosen, lässt sich das Gewebe oft nicht sehr gut abheben, da das Gewebe dort straff ist, obwohl Fett eingelagert ist. Hier machen zwei Kryolipolysebehandlungen Sinn. Preislich sind zwei Behandlungen attraktiv gestaltet.

Video zur Kryolipolyse

Erfolge vom Fett wegfrieren (Kryolipolyse)

Die aufgeführten Bilder wurden nach 8-10 Wochen im Rahmen der Standortkontrolle erstellt. Sie zeigen somit das Resultat nach ungefähr der Hälfte der Zeit und noch nicht das Endresultat. 

Die Bilder sind Originalfotos in der Praxis erstellt und garantiert nicht bearbeitet bzw. manipuliert. Sie sollen einen Eindruck vermitteln, was in unterschiedlichen Fällen mit einer oder max. zwei Anwendung erreicht werden kann.

Mehr Bilder finden Sie hier

Radiofrequenz und Cavitation als Alternative zur Kryolipolyse

In vielen Fällen sind im Bereich Bauch, Bauchseite oder Bereich Rücken (BH Bereich). Fettrollen sichtbar, welche im Sitzen und Teilweise stehen gut sichtbar sind. Wenn jedoch diese Bereiche mit der Fettzange gemessen werden ist oft nicht viel Fett messbar (kleiner 15mm). Hier handelt es sich um schlaffes Bindegewebe mit wenig Fetteinlagerung und fehlender Elastizität der Haut.

Hier empfehle ich die Behandlung mit Radiofrequenz in Kombination mit doppelter Cavitation und Infrarotlaser. Informationen zur Behandlung finden Sie hier

Erfahrung

Ich wende das Verfahren seit 5 Jahren an und verfüge über genügend Erfahrung Ihren Erfolg abschätzen zu können. Es gibt tatsächlich Patienten, welche nur eine geringfügige oder keine Veränderung erfahren. Diese "Non Responser" stellen aber nur einen Anteil von 3- 5 % dar.

Beste Gerätetechnik

Ich verwende ein Kryolipolyse-Gerät (Kryoshape Swiss med tech1.8, Fa. Medical Shape Basel), welches in der medizinischen Ästhetik verwendet wird. Dank dem hervorragenden Kühlsystem und der auf dem Markt einzigartigen Kühlköpfen (Rundumkühlung, keine Plattentechnik) erhöhten Kühlfläche erreicht man mit nur einer Behandlung sehr gute Resultate. Zudem wird durch die anschliessende Stosswellentherapie das Resultat um 25% verbessert gegenüber Behandlungen ohne Stosswelle! 

ADRESSE

Güterstrasse 2

3076 Worb

Mail:info@xundiform.ch

Termine nach Vereinbarung

Telefon 031 839 12 12
 
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08.00 - 12.15
und 13.45 - 18.30. Montagnachmittag
keine Sprechstunde
Abendsprechstunde Dienstag bis 19.30

© 2018 by rlamarra